side_pic_header

29. SEPTEMBER – 2. OKTOBER 2022

29. SEPTEMBER – 3. OKTOBER 2022

Nicole Tödter / Leiterin des Hauptzollamts Bremen

Traditionell ist die Region von Häfen und Außenwirtschaft geprägt und damit naturgemäß auch ein traditioneller Zollstandort. Wo Außenhandel getrieben wird, ist auch der Zoll zuhause.

Als Leiterin des Hauptzollamts Bremen freut es mich besonders, dass der Deutsche Schifffahrtstag in diesem Jahr in Bremen und Bremerhaven und damit in unserem Amtsbezirk stattfinden wird. Traditionell ist die Region von Häfen und Außenwirtschaft geprägt und damit naturgemäß auch ein traditioneller Zollstandort. Wo Außenhandel getrieben wird, ist auch der Zoll zuhause. Fast 4 Milliarden Euro Einnahmen konnte das Hauptzollamt Bremen im Jahr 2020 verbuchen, davon fast 3 Milliarden an Einfuhrabgaben.

Der Zoll nimmt seine Aufgaben nicht nur zu Lande, sondern auch zu Wasser wahr. Unsere Swathschiffe „Helgoland“ und „Borkum“ fahren dabei weit in die Nordsee hinaus und sichern Deutschlands Wassergrenzen. Das Hauptzollamt Bremen verfügt über zwei Zollboote, die in Bremerhaven beheimatet sind. Unser modernstes Boot, das 2019 in Dienst gestellte Zollboot „Bremen“, wird Teil der Schiffsparade zum Deutschen Schifffahrtstag sein. Das Einsatzgebiet des Zollbootes „Bremen“ umfasst die Jade sowie die Weser aufwärts und in dem Bereich der Außenweser bis hin zu deren Mündung in die Nordsee.

Das dieselmechanisch angetriebene 24m-Boot verfügt über einen Dieselpartikelfilter, der bis zu 97% Ruß- und Aschepartikel aus dem Abgas filtern kann. Das Zollboot „Bremen“ erfüllt damit die Voraussetzungen zur Erteilung des Blauen Engels und somit hohe Standards zum Schutz der Umwelt .Es unterstreicht damit das Motto des Deutschen Schifffahrtstages „Nachhaltige Schifffahrt: Gemeinsam. Klar, Sauber“.

Der Einsatz auf einem Zollboot ist  enorm abwechslungsreich. Nicht nur ausschließlich die originären zöllnerischen Aufgaben der Sicherstellung der Erhebung der Ein- und Ausfuhrabgaben, der Überwachung des deutschen Teils der Zollgrenze der EU und die Sicherstellung der Erhebung der nationalen Verbrauchsteuern sind wahrzunehmen, sondern im Verbund der Küstenwache auch übertragene Aufgaben wie die Fischereikontrollen, die Bekämpfung der Meeresverschmutzung, die Vollzugsaufgaben zur Gewährung der Sicherheit und Leichtigkeit des Schiffsverkehrs (Schifffahrtspolizeilicher Vollzug), die Überwachungsaufgaben nach dem Bundesberggesetz und der Seeanlagenverordnung, die grenzpolizeilichen Vollzugsaufgaben und die Überwachung der Einhaltung der Vorschriften über die Besetzung von in der gewerblichen Schifffahrt eingesetzten Wasserfahrzeugen.

Nicole Tödter / Leiterin des Hauptzollamts Bremen

Teilen:

Mehr Posts