side_pic_header

29. SEPTEMBER – 2. OKTOBER 2022

29. SEPTEMBER – 3. OKTOBER 2022

Dr. Bevis Fedder / Referent Meeresumweltschutz, Schadstoffunfälle Gewässer

Intakte Meere bilden die Grundlage für die blaue Wirtschaft und sind maßgeblich für den Klimaschutz sowie den Erhalt der Artenvielfalt.

Intakte Meere bilden die Grundlage für die blaue Wirtschaft und sind maßgeblich für den Klimaschutz sowie den Erhalt der Artenvielfalt. Jedoch ist der Weg zu einer umfassenden nachhaltigen Nutzung des Meeres und seiner Ressourcen noch weit. Das gilt auch für die Schifffahrt. Immer mehr und größere Schiffe sind auf den Weltmeeren unterwegs. Auch wenn Seeschiffe aufgrund ihrer hohen Tonnagen ein vergleichsweise umweltfreundliches Transportmittel sind, stellen Einträge von Nährstoffen, Schadstoffen, gebietsfremden Arten, Müll und Schall sowie das ständige Risiko einer Ölverschmutzung den Schutz der Meere vor Herausforderungen. 

Andererseits gibt es inzwischen eine ganze Reihe positiver Beispiele und Trends, die zeigen, dass Meeresschutz und eine nachhaltige Nutzung durch die Schifffahrt in Einklang gebracht werden können: Emissionsärmere bzw. –freie Antriebstechnologien und –stoffe werden intensiv beforscht, die nationale Verkehrssicherheit hat einen sehr hohen Standard und diverse effektive Regelwerke zur Minderung von Umweltauswirkungen durch die Schifffahrt existieren und werden kontinuierlich weiterentwickelt.

Gerade hierin liegt das Potential des Deutschen Schifffahrtstages gemäß dem Motto „Nachhaltige Schifffahrt: Gemeinsam, klar und sauber!“: die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen Schifffahrt und Meer aufzuzeigen, Bewusstsein zu schaffen und somit den weiteren Weg zu einer nachhaltigen Nutzung intakter Meere mit zu gestalten und zu ebnen.

Teilen:

Mehr Posts