side_pic_header

29. SEPTEMBER – 2. OKTOBER 2022

29. SEPTEMBER – 3. OKTOBER 2022

Eva Ricarda Lange / Uni Bremen, Fachbereich Rechtswissenschaft

Der Deutsche Schifffahrtstag sollte als Anstoß genutzt werden, die regulatorischen Herausforderungen gemeinsam anzugehen, um die Attraktivität des Schifffahrtsstandortes Deutschland auch für die Zukunft zu erhalten.

Regulierung autonomer Schifffahrt

Die Schifffahrt hat sich das ambitionierte Ziel gesetzt, bis 2050 klimaneutral zu sein. Um dieses Ziel zu
erreichen, ist eine gemeinsame Kraftanstrengung aller Beteiligten aus der Industrie, der Wissenschaft, aber
auch staatlicher Verwaltung und Regulierung erforderlich. Neben Energieeinsparungen sind besonders die
Steigerung der Energieeffizienz sowie der Einsatz klimafreundlicher Antriebsmethoden entscheidend.
Darüber hinaus ist auch die stetige Gewinnung von Nachwuchs, besonders für die Arbeiten an Bord von
Handelsschiffen, eine immer größer werdende Herausforderung.

Digitalisierung und Autonomisierung einzelner Komponenten, besonders aber die autonome und
unbemannte Schifffahrt stellen ein Instrument dar, mit dem den aufgezeigten Problemen begegnet werden
kann. Daher forschen viele Wissenschaftler*innen aus Bremen und „um zu“ an dieser neuen Technologie
und möglichen Einsatzszenarien. Die technischen Ansprüche an Schiffe, die ohne Besatzung sicher auf
Wasserstraßen Güter transportieren, sind enorm hoch. Zusätzlich fordert autonome Schifffahrt jedoch die
Regulierung heraus, da sie mit der jahrhundertealten Idee von unmittelbarer, menschlicher Kontrolle des
Schiffes bricht. Die Chancen autonomer Systeme liegen auf der Hand, auch die technische Entwicklung
solcher Systeme ist weit fortgeschritten. Die Regulierung autonomer maritimer Systeme ist daher drängend.
Der Fachbereich Rechtswissenschaft der Uni Bremen beschäftigt sich mit der Frage, wie möglichst rasch ein
international einheitlicher und rechtssicherer Rahmen für die autonome Schifffahrt bereitgestellt werden
kann. Neben völkerrechtlicher Regulierung durch die Internationale Maritime Organisation und regionaler
Kooperation in der Europäischen Union bzw. zwischen den Nord- bzw. Ostseestaaten, sind nationale
Regelungen und Standardsetzung durch die beteiligten Industrien von entscheidender Bedeutung.
Der Deutsche Schifffahrtstag 2022 mit dem Thema „Nachhaltigkeit“ befasst sich auch im Rahmen von
Fachveranstaltungen mit Autonomie in der Schifffahrt und bietet daher eine Plattform zum Austausch aller
Beteiligten. Er sollte als Anstoß genutzt werden, die regulatorischen Herausforderungen gemeinsam
anzugehen, um die Attraktivität des Schifffahrtsstandortes Deutschland auch für die Zukunft zu erhalten.

Teilen:

Mehr Posts