side_pic_header

29. SEPTEMBER – 2. OKTOBER 2022

29. SEPTEMBER – 3. OKTOBER 2022

Hafenlogistiker*in

Ohne uns steht jeder Hafen still!

Bildquelle: IHK Lehrstellenbörse

Deine duale Ausbildung zur Fachkraft für Hafenlogistik dauert drei Jahre und findet abwechselnd im Betrieb und in der Berufsschule statt. Ausbildungsbetriebe sind – na, klar – Häfen. In der Hafenwirtschaft bist du entweder auf den Schiffen selbst oder an Kaiumschlägeplätzen beschäftigt. Kaiumschlägeplätze sind Plätze, die zum Anlegen von Schiffen bestimmt sind . Wenn du mal nicht dort anzutreffen bist, durchläufst du wohl gerade den kaufmännischen Teil deiner Arbeit im Büro.

Als Fachkraft für Hafenlogistik begrüßt du sozusagen die Schiffe, die in den Hafen einfahren. Noch bevor sie anlegen, weißt du bereits, welche Ladung sie an Bord haben und ob man gegebenenfalls auf etwas achten sollte. Muss die Ware kühl gelagert werden? Wird sie weitertransportiert? Falls ja, geschieht dies per Lkw, Binnenschiff oder mit dem Zug? Du kümmerst dich darum, dass diese Transportmittel bestellt werden und die Ladung pünktlich an ihr Ziel gelangt.

Du bewahrst immer den Überblick über die Frachtpapiere und prüfst, ob alles vollständig und unbeschadet den Weg in den Hafen geschafft hat. Wenn du im Kontor arbeitest, kümmerst du dich überwiegend um das Lager- und Logistiksystem. Als Fachkraft für Hafenlogistik organisierst du Transporte und buchst Lagerräume. Damit alles so klappt wie geplant, musst du auf jeden Fall gut kommunizieren können. Es gehört also dazu, dass du dich hier ständig mit Kollegen und Kolleginnen absprichst, Spediteure sowie Reedereien auf dem Laufenden hältst und stets Kontakt mit den Empfängern im In- und Ausland hältst.

Eine umfangreichere Beschreibung der Ausbildung und eine Liste aller Ausbildungsstellen findest du hier… 

Teilen:

Mehr Posts